Wanderer, Hund und Jäger als Gegner?

  • Geschrieben am
  • Durch Georg Reichlin-Meldegg
  • 0
Wanderer, Hund und Jäger als Gegner?

Um dem Jäger eine Chance für sein „Goodwill“ zu geben, sollte Ihr Hund im Wald immer einen farblich deutlich sichtbaren Maulkorb tragen! Sollte Ihnen einmal ihr jagdfröhlicher Hund „abhanden“ kommen, könnte ....

 

Wanderer, Hund

 

und Jäger als Gegner?

 

 

Konflikte in Wäldern und Fluren. Wer gefährdet wen?

 

Zu den letzten Sonnenstrahlen am Waldrand gesellte sich das Knacken von trockenem Reisig, in einiger Entfernung das Rufen eines Menschen, sowie das Hecheln eines Hundes. Die Mittelmarkierung des Zielfernrohres am Hochsitz eines Jägers wanderte rasch vor den Körper des jagenden Hundes. Der Zeigefinger des Jägers kam zum Druckpunkt des Gewehrabzuges. Der Schuss zerriss die Waldesstille und die Hoffnung eines Spaziergängers, dem sein Hund „entkommen“ war. Atemlos stürzte der Hundebesitzer an den Ort des Grauens: Der getötete Labradorrüde, gerade einmal 4 Jahre alt geworden und der Liebling der Enkelkinder, lag tot am Waldboden. Ehe der Besitzer noch zu sich kommen konnte, belehrte ihn der Jäger über die gesetzliche Lage: Eine Anzeige nach dem Jagdgesetz werde zugestellt und der Hundebesitzer hätte noch auf seine Kosten den Hundekadaver wegzuschaffen.

 

So oder ähnlich ketzerisch wird in den Medien berichtet, dabei ist ein tolerantes Miteinander von Wildschutzbeauftragten und Erholungssuchenden mit ein wenig mehr Umsicht durchaus vorstellbar, denn diese schrecklichen Szenen sind für alle Beteiligten unangenehm.

 

Um dem Jäger eine Chance für sein „Goodwill“ zu geben, sollte Ihr Hund im Wald immer einen farblich deutlich sichtbaren Maulkorb tragen! Sollte Ihnen einmal ihr jagdfröhlicher Hund „abhanden“ kommen, könnte der schon durchs Zielfernrohr blickende Jäger erkennen, dass der „aufs Korn“ genommene Hund durch einen Maulkorb für „sein“ Wild keine Verletzungsgefahr darstellt! Als Hundeführer könnten sie mit einer Verwarnung davonkommen und ihr Labradorrüde mit seinem Leben. In diesem Fall wird der Maulkorb zum Beschützer ihres Hundes.

 

Jäger und Hund mit BUMAS

 

Vorbei ist die Zeit, wo es nur Lederbraunes oder Lodengrünes Hundegeschirr im Fachhandel gibt. Freundliche und auch grelle Farben haben längst einzug in die Welt der Accessoires für Tier gehalten und so fertigt zum Beispiel die „Maulkorbmanufaktur BUMAS“ im Burgenland in Handarbeit maßgefertigte, passgenaue und pflegeleichte Maulkörbe. Zum Schutz von Hund und Wild gibt es diese Maulkörbe auch in „grellbunten“ Signalfarben aus hochreißfesten und antibakteriellen BioThane®. Ein Maulkorb leicht erkennbar für Jäger und Förster – und noch leichter erkennbar für ängstliche Passanten.

 

Solch ein Maulkorb ist die richtige Ausstattung für einen verantwortungsvollen Hundesbesitzer in der Freitzeit wie im Alltag!

 

 

Bestellmöglichkeit der BUMAS-Produkte im wohlsortierten Fachhandel oder hier Online!

 

Kommentare

Sei der erste der einen Kommentar schreibt....

Schreibe einen Kommentar
* Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder
Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zur Verbesserung dieser Seite zu. Diese Nachricht Ausblenden Für weitere Informationen sehen Sie bitte unsere Datenschutz-Erklärung. »