Ein Maulkorb gegen die Vogelgrippe

Ein Maulkorb gegen die Vogelgrippe

Die Gefahr der Verbreitung des Vogelgrippevirus durch den Hund kann durch einen Maulkorb wesentlich reduziert werden, denn die nachgewiesene Ansteckung von Hund und Katze erfolgte .....

Ein Maulkorb gegen die Vogelgrippe

Die Gefahr der Verbreitung des Vogelgrippevirus durch den Hund kann durch einen Hundemaulkorb wesentlich reduziert werden, denn die nachgewiesene Ansteckung von Hund und Katze erfolgte durch die Nahrungsaufnahme von infiziertem rohen Fleisch oder direkten Kontakt mit kontaminiertem Kadavern. Am gut erforschten H5N1 Erreger sind ca. 250 Menschen gestorben und viele Haustiere erkrankten. In Thailand verendeten sogar Tiger im Zoo die mit infiziertem Geflügel gefüttert wurden.

 

Der Erreger H5N8 im deutschsprachigen Raum

Eigentlich ist der Virus eine Vogelkrankheit des Nutzgeflügels, doch der aggressive Virus mutiert laufend. Verschiedene Vogelarten reagieren nämlich unterschiedlich auf ein- und denselben Erreger. Nach Ansicht von Wissenschaftlern verbreitete er sich aktuell vor allem durch Zugvögel, die infiziert, aber nicht erkrankt sind. Erstmals war die H5N8-Variante der aktuellen Epidemie in Deutschland am 8. November bei verendeten Wasservögeln in Schleswig-Holstein nachgewiesen worden. Heute sind bereits mehrere Bundesländer betroffen. 

 

Schützt ein Maulkorb vor der Vogelgrippe?

Ein Maulkorb bietet tatsächlich einen Schutz für Hund und Herr, ohne dass das Haustier eingesperrt oder an die Leine gelegt werden muss. Der direkte Kontakt wird unterbunden, der Vogelkadaver kann nicht verschleppt und auch nicht gefressen werden. Ein BUMAS ist hygienisch und kann problemlos mit heißem Wasser sterilisiert werden. Die Viren sind zwar kälteresistent nicht aber Hitzeresistent. Ein BUMAS hält problemlos Temperaturen >70°Celsius aus, Tierärzte sterilisieren ihn im Dampfautoklaven bei 134 °C.

 

Kann mein Hund an H5N8 erkranken?

Allgemein kann gesagt werden, dass Hunde für Influenzaviren nicht sehr anfällig sind. Vierbeiner, die im Freien verendetes Geflügel apportieren, können jedoch als Vektoren, also als Überträger fungieren. Katze und Mensch sind hingegen viel empfänglicher gegenüber Influenza als der Hund. Details hierzu unter FAQ: Vogelgrippe von Tierklinik.de 

 

Schutzmaßnahmen

Eine Leinenpflicht besteht in Sperrgebieten oder Schutzzonen, weil hier die Verbreitung des Virus durch räumliche Verschleppung unterbunden werden soll.

Aktuell weitet sich die Vogelgrippe, landläufig auch „Geflügelpest“ genannt, trotz aller Schutzmaßnahmen weiter aus. Hier beispielhaft Informationen der länderverantwortlichen Institutionen:

 

 

 

 

 

Die strikten Regeln für Hunde und Katzen machen aus Sicht der Forscher durchaus Sinn, zumal eine Infektion von Menschen mit H5N8 zwar bisher nicht vorgekommen, aber eben auch nicht auszuschließen sei. So hat Beispielsweise der Erreger H5N1 durch Mutation den „Sprung“ vom Vogel zum Säugetier und zum Menschen geschafft!

 

Warum ein BUMAS?

Ein BUMAS mit Anti-Giftköder-Riemen ist im vorderen Schnauzenbereich engmaschig, besteht aus Biothane® und verhindert ungewollte Nahrungsaufnahme. Er ist schimmelresistent, rostfrei und leicht hygienisch zu reinigen. Der Soft-Maulkorb gibt dem Hund ausreichend Raum zum hecheln und trinken und schränkt in kaum ein.

Leider ist ein Hundemaulkorb so unpopuläre, dass über diese tierfreundliche Alternative nur selten berichtet wird. Wir bemühen uns deshalb verantwortungsvolle Hundehalter auf diese einfache Präventionsmaßnahme aufmerksam zumachen.

 

Euer BUMAS Team

 

Hinweis: Vogelgrippe

Das Vogelgrippe-Virus H5N1 trat erstmals 1997 auf, 2003 und 2004 kam es zu einem starken Ausbruch. An der Krankheit starben seitdem mehr als 250 Menschen, die meisten in Südostasien. Übertragen wird das Vogelgrippe-Virus H5N1 jedoch nur vom Tier auf den Menschen, nicht von Mensch zu Mensch. Anfang November 2014 wurde der Vogelgrippe-Erreger H5N8 in einem Mastbetrieb in Mecklenburg-Vorpommern nachgewiesen.

Kommentare

Sei der erste der einen Kommentar schreibt....

Schreibe einen Kommentar
* Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder
Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zur Verbesserung dieser Seite zu. Diese Nachricht Ausblenden Für weitere Informationen sehen Sie bitte unsere Datenschutz-Erklärung. »